Ein kleines Jubiläum steigt in Hassel

Zehnjahres-Rückblick auf den Start über die langen Strecken im Jahr 2009. Archivfoto: Wolfgang Seibicke

Der Ortsverbund Hassel lädt zum traditonellen Hasseler Wald- und Wiesenlauf.

Zu den schon traditionellen Wettbewerben im Rahmen des Hasseler Wald- und Wiesenlaufs laden zum Sonnabend (15. Juni) die Gemeinde Hassel, die Feuerwehr, der HSV 2000 und der FC Hassel herzlich ein. Bei der sportlichen Ausrichtung hilft, wie in den vergangenen Jahren auch, die LG Haeder Stendal.

Wertungslauf des Elbe-Ohre-Cups
Der Wald- und Wiesenlauf von Hassel geht in die Wertungen des Elbe-Ohre-Cups und des kreislichen Läufercups ein. Daher ist von einer Teilnehmerzahl auszugehen, die am Sonnabend insgesamt die 200 Aktiven übertreffen dürfte.

Der Laufwettbewerb hat in diesem Jahr Jubiläumscharakter, er wird zum 20. Mal angegangen. Seit 15 Jahren ist Gunnar Jüttner, Vorsitzender der hiesigen Laufgruppe Haeder, Moderator der Veranstaltung von Hassel.

verschiedene Laufstrecken im Angebot
Die Laufstrecke ist nicht etwa von einer größeren Höhendifferenz geprägt, sondern richtig flach. Vom Hasseler Dorfgemeinschaftshaus aus gilt es zuerst für die Teilnehmer in den jüngsten Altersklassen, einfach etwa 400 Meter zu überwinden. Der Wettbewerb heißt „Häschenlauf“ und beginnt am Sonnabend um 10 Uhr.
Eine Viertelstunde später wird es richtig ernst, denn um 10.15 Uhr werden die Läufe über die Halbmarathonstrecke und über 10,2 Kilometer gestartet.

In dem Fall geht Moderator Gunnar Jüttner von einem richtig großen Starterfeld aus: „Insgesamt erwarte ich, wie in den letzten Jahren, über diese beide Strecken etwas mehr als 100 Starter, davon beim Halbmarathon um die sicher 30.“

Von etwa 60 Teilnehmern geht er für den Lauf über 6,8 Kilometer, von 30 über 3,4 Kilometer aus. „Hier haben sich in den letzten Jahren die Zahlen zu Gunsten der längeren Strecke verschoben“, so Jüttner, der das Hasseler Laufereignis mit weiteren 20 Organisatoren und Helfern über die Bühne bringt.

Hoffnung auf gute Bedingungen
Bei Laufveranstaltungen im Freien ist das Wetter natürlich ein besonders erheblicher Faktor. „Am Sonnabend darf es in Hassel ruhig bedeckt sein. Ich hoffe sehr, dass es nicht zu warm ist“, sagt der Moderator des Wald- und Wiesenlaufs.

Das Startgeld für die Teilnahme beträgt vier Euro für die Aktiven ab 16 Jahre und zwei Euro für Kinder bis 16 Jahre. Für die Halbmarathonstrecke beträgt das Startgeld fünf Euro. Es ist am Starttag zu entrichten. Für den Häschenlauf (keine Anmeldung notwendig) wird kein Startgeld erhoben. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für eventuelle Verletzungen und/oder Schäden.

Die Sieger bei den Frauen und Männern auf jeder Strecke erhalten einen Pokal. Eine Altersklassenwertung erfolgt nach den Regeln des LVSA 2019, jeder Teilnehmer kann sich nach Abschluss des Laufes eine Urkunde drucken lassen.

Medaille für jeden Teilnehmer
Alle Teilnehmer erhalten eine Medaille anlässlich des 20. Wald-und Wiesenlaufes.

Für die Verpflegung mit Wasser/Tee und Obst an der Strecke ist gesorgt. Am Dorfgemeinschaftshaus werden Duschgelegenheiten und Umkleidezelte zur Verfügung gestellt. Die Anmeldung findet dort ab 9 Uhr statt.

Wolfgang Seibicke