41. Kyffhäuser Berglauf

Als Vereinsfahrt in 2019 hatten sich die Läufer der Laufgruppe Haeder Stendal Bad Frankenhausen mit Kyffhäuser Berglauf ausgesucht. So starteten 48 Lauffreunde/Innen am Freitag 12. April 2019 mit einem Bus zum 41. Kyffhäuser Berglauf nach Bad Frankenhausen in Thüringen.

Bei den verschiedensten  Laufstreckenangeboten sollte  für jeden etwas dabei sein.
Die Übernachtung war  im Hotel Thüringer Hof vorgebucht, was sich hinsichtlich der schönen Zimmer, des guten Essens und der kurzen Entfernung zum Start-/Zielbereich als Glücksgriff erwies.
 
Am Samstagmorgen starteten bei knapp 0 Grad und leichtem Schneefall 1 Läufer auf der anspruchsvolle Marathon- sowie 7 Läufer/innen auf der Halbmarathonstrecke. Weitere  4 Läufer/innen begaben sich auf die 15 km-Strecke.

Für den Marathoni ging es von Bad Frankenhausen stetig bergan, an der Barbarossahöhle vorbei, über Steinthaleben bis Hüflar, dort bog man von der Straße rechts ab in den Wald, der mit einer leichten Schneedecke bedeckt war, Richtung Fernsehturm bis zum Kyffhäuser Denkmal, wo der höchste Punkt erreicht war. Danach leicht bergab bis Dreiforstein. Ab hier ging es dann gemeinsam mit den Halbmarathonis – für die es bis dahin nur steil bergauf ging - im weiteren Streckenverlauf wieder leicht bergauf bis Seebersbrunnen. Von dort an führte die Strecke über Udersleben gut bergab, wobei der Untergrund mit Geröll schwierig zu laufen war. Zum Flugplatz noch einmal eine kurze aber knackige Steigung und dann unwegsam durch Feld und Flur bis zum Panorama Museum. Von dort ging es auf glitschigem Untergrund bis zur Stadtgrenze Bad Frankenhausen ziemlich steil bergab. Dann konnten auf den letzten 2 km, auf guten gepflasterten Straßen die letzten Reserven freigemacht werden, um ins Ziel einzulaufen.
 
Viele weitere Reiseteilnehmer nutzen die Möglichkeit zu wandern oder feuerten die Läufer/innen an der Strecke an.

Am Nachmittag hatten alle die Möglichkeit die schönen Sehenswürdigkeiten von Bad Frankenhausen (alter Stadtkern mit schiefem Turm oder das Panoramamuseum) zu besichtigen.

Als weiterer Höhepunkt der Reise erwies sich die Besichtigung der Barbarossahöhle und des Kyffhäuserdenkmals.

Ein großes DANKESCHÖN geht an alle Organisatoren des Ausflugs und an den Veranstalter des Kyffhäuser Berglaufs.